Kälberstall

Für etwa 24 Kälber bauten wir 2007 einen Stall direkt am Hof um, den wir 1995 ursprünglich für  Schweine gebaut hatten.  

Im Alter von durchschnittlich drei Wochen holen wir die Kälber vom Bauern Hansen aus Oha. Mit einem Nuckeleimer füttern wir sie in den ersten fünf Wochen drei Mal täglich mit je zwei Litern Milch, die wir aus Milchpulver und Wasser anmischen. Bis zur dreizehnten Woche  füttern wir dann zwei Mal täglich je zweieinhalb Liter Milch.

Vom ersten Tag an bekommen die Kälber zu freien Aufnahme Heu, Schrot und frisches Wasser. Weil sich der Pansen erst von der Milch auf das Raufutter umstellen muss, nehmen die Kälber anfangs nur wenig Heu und Schrot zu sich. Ab der dreizehnten Woche ziehen die Kälber in eine andere Bucht um, damit sie sich auf das Futter der großen Rinder umstellen können. Das Futter ist für Kühe und Kälber gleich, also je ein Drittel Weizen, Gerste und Ackerbohnen sowie Mineralfutter.  

Im Kälberstall schauen wir mehrmals täglich auch außerhalb der Futterzeiten nach dem Rechten und streuen mit Stroh ein, weil die Kälber empfindlich gegen Feuchtigkeit und Zugluft sind. Den Stroh misten wir einmal wöchentlich aus. Neben der aufwendigen Handarbeit bleibt aber immer genug Zeit für ein paar Streicheleinheiten bei unseren Kleinen!

Mit vier Monaten und etwa 100 Kilo Gewicht kommen die Tiere aus unserem Kälber- in den Rinderstall.